Gemeinde Ebersbach-Musbach
 
ONLINE SIND SIE IMMER AM BESTEN INFORMIERT!
 
Rathaus
Übersicht Rathaus
Rathaus aktuell
Mitarbeiter
Gemeinderat
Ausschüsse, Vertretungen ...
Ämter von A-Z
Bürger-Büro
Gemeinde
Übersicht Gemeinde
Unsere "Kleine Bücherei"
Chronik
Kirchengemeinden
Freizeit + Kultur
Übersicht Freizeit + Kultur
Veranstaltungskalender
Freizeitangebote
Sport in Ebersbach-Musbach
Alle Vereine
Theater + Kleinkunst
Fotoalbum
Videostudio
Soundstudio

youtube
Ebersbach-Info
Übersicht Info
Betriebe
Kindergärten
Schulen
Die "Einkaufstüte"
Quartiere

DRK Hilfsdienste

DRK Hilfsdienste

Energieleitbild der Gemeinde
Ebersbach-Musbach hat ein nachhaltiges energetisches Leitbild erstellt. Dieses Leitbild unterliegt einer ständigen Selbstkontrolle und wird bei Bedarf ergänzt.

 Energieleitbild der Gemeinde als PDF

Energiesparen:
Ja bitte - mit unseren Angeboten in Kooperation mit der Verbraucherzentrale

Die Gemeinde Ebersbach-Musbach ist Teilnehmer am European Energy Award und damit auch "Energiegemeinde". Für alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Ebersbach-Musbach besteht die Möglichkeit einer kostenfreien Energie-Beratung durch die Energieagentur Ravensburg in Kooperation mit der Verbraucherzentrale.

PDF Weitere Infos als PDF
European Energy Award

Die Gemeinde Ebersbach-Musbach ist Teilnehmer am European Energy Award und damit auch „Energiegemeinde“. Wir möchten Ihnen einfache, und doch sehr hilfreiche Stromspartipps für den privaten Haushalt mitgeben.
 
Strom-Spartipps
Mit nachstehenden Energiespartipps wollen wir Ihnen helfen, Ihre Stromkosten zu senken. Um noch mehr zur effizienten Energienutzung im Haushalt erfahren zu können, wählen Sie die kostenlose Hotline 08000 736734 oder informieren Sie sich unter www.stromeffizienz.de.
Solaranlagen fit für den Sommer machen
Winterschäden früh beheben verhindert Ertragseinbußen
Zwischen April und September liefern Solaranlagen auf dem Dach am meisten Energie. Zu Frühlingsbeginn sollten Hausbesitzer sie deshalb auf technische Mängel überprüfen. So könnten winterliche Beschädigungen behoben werden. "Sind die Anschlüsse defekt oder die Flächen verschmutzt, kann das zu empfindlichen Ertragseinbußen bei Photovoltaikmodulen und Solarthermiekollektoren führen. Auch marode Anschlüsse oder schlecht funktionierende sekundäre Anlagen wie Wechselrichter bei PV-Anlagen und Umwälzpumpen bei thermischen Kollektoren reduzieren die Ausbeute und die Profitabilität erheblich. Ein Check-up sichert die Rentabilität der klimafreundlichen Anlagen und verhindert Geldverschwendung. Am besten sollten sich Hausbesitzer einen Fachmann holen, raten die Experten. Die Kosten für die Kontrolle seien durch eine optimierte Leistung schnell wieder eingeholt.
Nähere Informationen erhalten Sie auch unter www.zukunftaltbau.de oder über eine kostenfreie Energieberatung bei der Energieagentur Ravensburg, Tel. 0751/764707-0, E-Mail: info@energieagentur-ravensburg.de
 

Heizungspumpe/Warmwasserbereitung
Die Heizungspumpe und die Warmwasserbereitung sorgen dafür, dass warmes Wasser fließt, bzw. zwischen Heizanlage und Heizkörper zirkuliert und die Räume wärmt. Wie sie den dafür benötigten Strom senken können, zeigen wir Ihnen mit folgenden Spartipps für den Monat Februar.

  • Auswahl und Beschaffung einer optimalen Hocheffizienzpumpe für ihr Heizungssystem.
  • Die Pumpe sollte nur arbeiten, wenn die Heizungsanlage auch benötigt wird, also bei der Nachtabsenkung und im Sommer schaltet sie automatisch ab.
  • Ventile der Heizkörper justieren, so wird sichergestellt, dass alle, auch weiter entfernte Heizkörper, gleichmäßig von warmem Wasser durchströmt werden.

Idealerweise werden alle drei Schritte zusammen von einem Heizungsinstallateur ausgeführt.

  • Sogenannte Untertisch-Warmwasserspeicher zur Warmwasserversorgung einzelner Waschbecken können mittels Zeitschaltuhren abgeschaltet werden.
  • Wenn Sie bei elektronischen Durchlauferhitzern nur die Temperatur einstellen, die tatsächlich benötigt wird, entfällt ein Zumischen von Kaltwasser an der Zapfstelle.
  • Bei Warmwasserspeichern die Temperatur nicht zu hoch einstellen. In der Regel sind 60 °C völlig ausreichend. Um Strom zu sparen, Warmwasserspeicher während längerer Abwesenheit, z.B. Urlaub, ganz abschalten.
 

Wäsche trocknen
Der preiswerteste und umweltschonendste Trockner ist die Wäscheleine im Freien oder bei Regen drinnen im Trockenraum. Wer jedoch einen Wäschetrockner braucht, hat die Wahl zwischen mehreren Typen.

  • Ablufttrockner saugen Umgebungsluft an und führen sie erwärmt durch die Wäsche, wo sie Feuchtigkeit aufnimmt, anschließend pusten sie die feuchte Warmluft nach außen. Sie benötigen einen Stromanschluss und eine Abluftleitung nach draußen.
  • Kondensationstrockner benötigen nur einen Stromanschluss. Feuchte warme Luft wird hier in einem Teil des Geräts abgekühlt, wobei die Feuchtigkeit kondensiert und in einem Behälter gesammelt oder gleich ins Abwasser geleitet wird.
  • Schleudern Sie die Wäsche vor dem maschinellen Trocknen mit mind. 1.200U/min.
  • Das Programm "bügeltrocken" spart gegenüber dem Programm "schranktrocken" rund 15 % Strom.
  • Immer möglichst gleichartige Gewebe zusammen trocknen.
  • Gerät voll beladen, ohne zu überladen, sonst knittert die Wäsche vermehrt.
  • Wäsche nicht "übertrocknen".
  • Das Gerät sollte komplett ausgeschaltet werden können (kein Stand-by).
 

Kühlen und Gefrieren
Jetzt ist wieder Einmachzeit wo Obst und Gemüse gekühlt und eingefriert werden.

  • Stellen Sie das Gerät an einem möglichst kühlen, trockenen und gut belüfteten Ort auf, niemals direkt neben der Heizung. In Haushalten mit großem Platzbedarf fürs Kühlen und Gefrieren ist es überlegenswert, in der Küche den Kühlschrank (ohne Gefrierfach) aufzustellen und die Gefriertruhe im kühlen Keller zu platzieren. Ein um ca. 10 C° kühlerer Standort reduziert den Strombedarf von Gefriergeräten um etwa 20 %.
  • Kühlschrank und Gefriertruhe nur kurz öffnen.
  • Nur abgekühlte und gut verpackte Speisen kühlen und einfrieren.
  • Mindestens einmal im Jahr reinigen, vorher abtauen (Gebrauchsanweisung)
  • Achten Sie beim Kauf neuer Haushaltsgeräte auf die Energieklasse. Modelle der Klasse A sparen über die lange Nutzungsdauer der Geräte Energie und somit Geld.

    Für alle Fragen zur effizienten Energienutzung im Haushalt können Sie die kostenlose Hotline 08000736734 wählen
    oder sich unter www. Stromeffizienz.de informieren.

    Welche Geräte hinsichtlich des Energieverbrauchs zu den marktbesten gehören, erfahren Sie im Internet unter: www.vkw.at/inhalt/de/spargeraete.htm
 

Beleuchtung

  • Angenehmes Licht und das mit einem Bruchteil der Energie, die eine Glühlampe verbraucht.
  • Sparlampen kommen mit einem Fünftel des Stromverbrauches einer Glühlampe aus und halten bis zu achtmal länger. Daher rentiert sich der höhere Preis nach kurzer Zeit.
  • Schalten Sie das Licht aus bei Abwesenheit.
  • Häufiges Ein- und Ausschalten ist bei Markenfabrikaten kein Problem mehr, bei Billigprodukten allerdings schon. Gute Fabrikate werden durch eine Vorheizfunktion geschützt.
  • Die Stiftung Warentest empfiehlt, zwischen Aus- und Einschalten zwei Minuten Zeit zu lassen, da die Elektronik das Schalten in warmem Zustand nicht gut verträgt.
  • Halten Sie die Allgemeinbeleuchtung sparsam, helles Licht gezielt am Ort der Sehaufgaben benützen.
  • Installieren Sie Bewegungsmelder und Dämmerungsschalter für die Außenbeleuchtung
  • Bei Halogenlampen zumindest IRC-Typen wählen, wenn kein Austausch durch Energiesparlampen möglich ist.
  • Reinigen Sie die Beleuchtung regelmäßig.
  • Etwa zehn Prozent des Stromverbrauchs in privaten Haushalten fällt auf die Beleuchtung, davon lässt sich ein Drittel bis die Hälfte einsparen.
  • Änderungen im Erneuerbare-Energien-Gesetz können zu Vergütungsstopp führen.
 

Drei- bis viermal täglich lüften!
Experten empfehlen, mindestens drei- bis viermal täglich zu lüften. Vor allem im Winter, wenn die kalten Außenwände sehr anfällig für Schimmel sind, ist das Lüften effektiv. Denn die einströmende kalte Außenluft enthält wesentlich weniger Feuchtigkeit als die Zimmerluft – auch wenn es draußen regnet. Beim Erwärmen nimmt sie die Wohnfeuchte auf und befördert sie beim nächsten Lüften nach draußen.

Ein Hygrometer hilft, die relative Luftfeuchte im Blick zu behalten. Gute Geräte kosten 20 bis 30 Euro. Besonders in schlecht gedämmten Altbauten sollte die Luftfeuchte im Winter nicht über 50 Prozent steigen. Um die Luftzirkulation nicht zu behindern, kann man Schränke vor Außenwänden ein paar Zentimeter von der Wand abrücken.

Richtiges Lüften ist keine Hexerei. Wer ein paar Regeln beachtet, hat meistens auch keine Schimmelprobleme.

  • Regelmäßig:
    Vor dem Schlafengehen und morgens gründliches Lüften zur Gewohnheit machen. Zu dieser Zeit ist die Luft in der Wohnung besonders feucht.
  • Direkt: Beim Kochen, Baden od. Duschen entstehende Feuchtigkeit direkt nach draußen abführen, nie in die Wohnung.
  • Effektiv: Stoßlüften – also alle Fenster auf, kräftig durchlüften, danach Fenster wieder zu. Vorher Heizkörperthermostat runterdrehen, danach wieder hoch.
  • Vorteil: Die Wände kühlen so am wenigsten aus, der Energieverlust ist relativ niedrig.
  • Angemessen: Wie lange gelüftet werden muss, hängt vom Wetter ab. Bei Wind und Temperaturen um den Gefrierpunkt reichen maximal fünf Minuten, bei ruhigem, wärmerem Wetter zehn bis 15 Minuten.
  • Konsequent: Wer tagsüber nicht zu Hause ist, sollte morgens, nach dem Heimkommen und vor dem Schlafengehen lüften. Feuchtigkeit wird ja während der Abwesenheit nicht freigesetzt.

  • Automatisch: Wer morgens nach dem Duschen eilig aus dem Haus muss und keine Zeit zum Lüften hat, braucht eine Lüftungsanlage. Am einfachsten: Ein zeitgesteuerter Lüfter mit Abluftschacht. Wichtig: Die Einschaltdauer sollte sich regeln lassen.
  • Schlecht: Querlüftung mit gekipptem Fenster und geöffneter gegenüberliegender Innentür: 15 bis 30 Minuten dauert es, bis die Luftfeuchte draußen ist.

    Kostenfreie Energieberatung erhalten Sie bei der Energieagentur Ravensburg
 
Für alle Fragen zur effizienten Energienutzung im Haushalt können Sie die kostenlose Hotline 0800 0736734 wählen oder unter www.stromeffizienz.de informieren.
 
 
nach oben | zurück | Sitemap | Impressum | Home | © Gemeinde Ebersbach-Musbach
Home / Startseite
 
Marker Home

Mail-Adressen
Gemeindeblatt
Notdienste
Fotoalbum
Wetter heute!
Routenplaner
Agenda 21
Neue Energie

Fehlermeldung!